Interessengemeinschaft (IG Rosenheim) der Krieger-, Veteranenvereine und Soldatenkameradschaften im Landkreis Rosenheim e.V.
Interessengemeinschaft (IG Rosenheim)der Krieger-, Veteranenvereine und Soldatenkameradschaftenim Landkreis Rosenheim e.V.

JHV am 11.4.2015 in Westerndorf

Für langjährige Verdienste wurden Mitglieder geehrt und ausgezeichnet.

JHV der IG-Rosenheim am 12.04.2014

„Die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts, der Ausbruch des Ersten Weltkrieges jährt sich in diesem Jahr zum 100. Mal. Wir Veteranenvereine müssen als Sachverständige für den Frieden dieses Ereignis nutzen, um unser Anliegen „Frieden“ wieder an die Öffentlichkeit zu bringen. Dazu können uns die allgegenwärtigen Veröffentlichungen in diesem Jahr, wie die Serie im OVB zum Ersten Weltkrieg, als Information und Denkanstoß weiterhelfen“ so der Vorsitzende der Interessengemeinschaft der Krieger-, Veteranenvereine und Soldatenkameradschaften im Landkreis Rosenheim (IG Rosenheim) Pius Graf bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Höhensteiger in Westerndorf. Pius Graf bat alle 87 Vereinsvorstände der IG Rosenheim sich intensiv mit diesem Thema zu beschäftigen, die Namen der auf den Kriegerdenkmälern der Region verewigten Soldaten des Ersten Weltkrieges seien heute noch in allen Orten lebendig.
In seinem Jahresbericht erinnerte Pius Graf an die vielfältigen Tätigkeiten und Aufgaben des Dachverbandes der 87 Veteranen- Reservisten- und Kriegervereine im Rosenheimer Land. Sein besonderer Dank galt dem Verein von Schwabering für die mustergültige Ausrichtung des Bezirksfestes 2013 und den anderen vier Vereinen, die ihre Gründungsfeste ebenso musterhaft durchführten. Das in Miesbach durchgeführte Schiessen der IG Rosenheim sei wieder ein großer Erfolg gewesen, nach der Schließung und Aufgabe der Standortschießanlage von Brannenburg werden sich die Veteranen künftig immer in Miesbach treffen. Graf dankte den Vereinen von Kematen, Au und Niklasreuth für die beispielhafte Ausrichtung und Durchführung. Am Sonntag, 25. Mai werde sich die IG Rosenheim an der Brendtenfeier in Mittenwald beteiligen.
Die Sonderzugreise nach Zagreb im Vorjahr sei höchst erfolgreich gewesen. Leider habe die deutsche Botschaft nicht an der Gedenkfeier auf der Kriegsgräberstätte in Zagreb teilgenommen. Das Auswärtige Amt und der bayerische Ministerpräsident hätten im Nachhinein ihr Bedauern zum Fehlen des deutschen Botschafters ausgedrückt. Die Anwesenheit mehrerer kroatischer Minister und hoher Beamter habe jedoch den Stellenwert der Veteranen- und Reservistenvereine bei der Gedenkarbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge verdeutlicht. „800 Männer und Frauen, die aus Südbayern in die kroatische Hauptstadt anreisen, um eine Kriegsgräberstätte zu besuchen, das ist nicht selbstverständlich, das gibt es nur in Bayern“. Die regionale und überregionale kroatische Presse habe sich ausgesprochen positiv zu dieser Gedenkveranstaltung geäußert.
In diesem Jahr hätten sich zur Fahrt nach Verdun und den Stätten des Ersten Weltkriegs mit 650 Personen erneut wieder weit mehr als erwartet angemeldet. Pius Graf bat alle Vorstände für die Gedenkfeier die Vereinsfahnen mitzunehmen und in Verdun zu präsentieren. Für die Gedenkfeier am Gebeinhaus am Douaumont seien bereits hochrangige kirchliche und staatliche Vertreter aus Frankreich und Deutschland angekündigt.
Das Bezirksfest der IG Rosenheim wird in diesem Jahr der Veteranenverein Pfaffenhofen am Inn ausrichten; die kommenden Bezirksfeste sind für 2015 bereits nach Törwang und für 2017 nach Pang vergeben.
Als Nachfolger für den verstorbenen Schriftführer Rupert Rothmayer wurde Toni Skopko aus Kiefersfelden bis zu den Neuwahlen im kommenden Jahr bestimmt. Der Vorstand der Krieger- und Soldatenkameradschaft Pfaffenhofen lud zum 200-jährigen Gründungsjubiläum des Vereins verbunden mit dem 52. Bezirkstreffen am Sonntag, 3. August ins Festzelt nach Pfaffenhofen am Inn ein.
Für ihre langjährige aktive Mitarbeit in den Vorstandschaften der Vereine zeichnete Pius Graf abschließend Josef Köbinger, Dieter Bauernschmid, Jakob Fischberger und Sebastian Freundl – alle Kameradschaft Rieden-Soyen, sowie Georg Kloo, Stephanskirchen und Sigi Heiss, Irschenberg mit dem goldenen Verdienstabzeichen der IG Rosenheim aus. Anton Zimmer, Rieden-Soyen, Heinz Schmidbauer Griesstätt und Michael Seebauer, Litzldorf erhielten das silberne Verdienstzeichen.  Text und Fotos: H. Rehberg

Herzlichen Dank für Ihr Interesse an unserer IG

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pius Graf